Fotos ©Tanja Dorendorf
TAG DER WEIßEN BLUME (2003) UA
von Farid Nagim
Bühne und Kostüme: Vinzenz Gertler und Frank Hegemann
Theater Konstanz
   

SZ

Die Inszenierung betont, was das Stück interessant macht: Nagims melancholische Beschreibung der Verwerfungen im heutigen Russland.

Südkurier

Die Konstanzer Inszenierung von Elisabeth Gabriel schafft (…) die Erweiterung von Nagims „zutiefst privatem“ Russland-Epos in globale Weiten. (…) (Eine) in die Knochen fahrende Vorstellung.